Intervallfasten als Veganer?

Alles was Du wissen musst!

In diesem Wiki-Beitrag diskutieren wir zwei spannende und angesagte Themen. Vegane Ernährung und Intervallfasten. Dabei gehen wir insbesondere den Fragen auf den folgenden Fragen auf den Grund: “Können Veganer*innen Intervallfasten, Was gilt es zu beachten, wann solltest Du als Veganer*in nicht Fasten. Zum Schluss zeigen wir Dir drei hervorragende vegane-Rezepte, die ideal zum Intervallfasten passen. Viel Spass beim Durchlesen!

Themenbereiche

Intervallfasten als Veganer*in?

Intervallfasten kann sehr gut mit veganer Ernährung kombiniert werden, es gelten dieselben Zeitfenster (16:8, 5:2 oder 1:1) und Prinzipien. Schliesslich geht es ja darum, WAS während der Essenszeit konsumiert wird und nicht WANN.

Wenn Du noch unschlüssig bist, wie gut Dir Intervall- oder Heilfasten tut, Klicke Hier! Dort lernst Du, welche heilende Prozesse im Körper durch Fasten angeregt werden. Jetzt zeigen wir Dir was Du beachten solltest. Viel Spass!

Was ist wichtig als Veganer*in beim Intervallfasten?

Typischerweise weist eine vegane Ernährung einen höheren Anteil an Kohlenhydraten auf als eine nicht-vegane Ernährung. Insbesondere da vornehmlich kohlenhydratreiches Gemüse, beispielsweise Kichererbsen, Karrotten oder Mais konsumiert werden. Dies ist verständlich, den es sind oft sehr gute Proteinquellen.

Nun, beim Intervallfasten ist es grundlegend, den Insulinspiegel so niedrig wie möglich zu halten. So werden mehr fettverbrennende Hormone wie Leptin, ausgeschüttet.

Wenn Du jetzt zu viel Kohlenhydrate zu Dir nimmst, passiert genau das Gegenteil. Der Insulinspiegel wird bei Deiner ersten Mahlzeit stark in die Höhe schiessen. Viel mehr empfehlen wir Dir die Aufnahme von guten Fetten und kompletten Proteinen. Hier findest Du unsere persönliche Empfehlung:

Nahrungsmitteln mit komplett pflanzlichen Proteinen

Reichhaltige vegane Fettquellen

Autophagie – Lebensretter durch Zellrecycling

Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln

Viele Veganer*innen nehmen zusätzlich Nahrungsergänzungsmittel zu sich, um bestimmten Defiziten vorzubeugen. Ein weiterer Aspekt ist, dass durch die moderne Landwirtschaft viele wichtige Nährstoffe verloren gehen – diese sollten durch Nahrungsergänzungsmittel kompensiert werden.

Die Einnahme ist als Veganer*in während des Intervall- wie auch des Heilfastens kein Problem, sofern Du folgende Punkte beachtest: 

Starte Jetzt Intervallfasten als Veganer*in

Ob Du Dich bereits vegan ernährst oder nicht spielt keine Rolle. Versuche es aus, ob in Kombination mit Intervallfasten oder nicht. Hier haben wir Dir 3 leckere Vegane Rezepte zusammengestellt, die sich ideal mit Intervallfasten ergänzen.

Intervallfasten als Veganer

Nährwerte (für 1 Person = 1/3 des Rezepts)
Kcal: 328
Fett: 6g
Eiweiss: 12g
Kohlenhydrate: 60g

 

Zutaten

  • 3 Süsskartoffeln (450g)
  • 1 Dose schwarze Bohnen (230g)
  • 100g Mais
  • 1 Tomate (100g)
  • 1/2 Zwiebel
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Paprika
  • 2 EL Tahini
  • 2 EL Wassser
  • 1/2 Zitrone
  • Koriander

 

Zubereitung

  1. Die Süßkartoffeln waschen, jeweils mit einer Gabel einstechen und auf einem ausgekleideten Backblech etwa 60 Minuten backen.
  2. Wenn sie fertig sind, die Süßkartoffeln aus dem Ofen nehmen und der Länge nach halbieren.
  3. Schwarze Bohnen, Mais, Tomaten, Zwiebeln und trockene Gewürze in einer Pfanne bei mittlerer bis hoher Hitze 10 Minuten braten.
  4. Machen Sie ein Tahini-Dressing, indem Sie die Tahinin-Paste mit Wasser und Zitronensaft kombinieren.
  5. üllen Sie die Süßkartoffeln mit der Bohnenmischung und träufeln Sie sie über Tahini, garnieren Sie sie mit Koriander.

 

Intervallfasten als Veganer

Nährwerte (für 1 Person = 1/3 des Rezepts)

Kcal: 346
Fett: 20g
Eiweiss: 9g
Kohlenhydrate: 49g

 

Zutaten

  • 1 TL Senfkörner
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 daumengrosses Stück Ingwer
  • 2 grüne Chilis
  • 2 TL Kurkuma
  • 1/2 TL Garam Masala
  • 1/2 TL Koriander
  • 1 Zimtstange
  • 2 Tomaten
  • 200g ungekochte rote Linsen
  • 50g Cashewnüsse

 

Zubereitung

  1. Senf und Kümmelkörner in eine große Pfanne bei mittlerer bis hoher Hitze geben und zwei Minuten rösten lassen.
  2. Zwiebel mit etwas Wasser hinzufügen und 5 Minuten dünsten.
  3. Knoblauch, Ingwer und Chilis hinzufügen und 2 Minuten kochen lassen.
  4. Nun mit trockenen Gewürzen, Zimtstange, Lorbeerblättern und der Tomate hineingehen. Aromen mischen und weitere 2 Minuten entwickeln lassen.
  5. Die roten Linsen und 500 ml / 2 Tassen Wasser hinzufügen. Für eine flüssigere Konsistenz mehr Wasser hinzufügen.
  6. Die 50 g Cashewnüsse mit etwas Wasser in einem Mixer oder Mixer pürieren. Geben Sie diese dann in den Dal und rühren Sie sie ein.
  7. Lassen Sie sie 30-40 Minuten köcheln, bis die Linsen vollständig zerfallen sind. Nach Geschmack salzen.
  8. Mit Reis oder Naan-Brot servieren. Beides, wenn Sie sich nicht entscheiden können. Mit Koriander garnieren.

 

Intervallfasten als Veganer

Nährwerte (für 1 Person = 1/3 des Rezepts)

Kcal: 284
Fett: 2g
Eiweiss: 18g
Kohlenhydrate: 53g

Zutaten

  • 1 Zwiebel
  • 1 Paprika
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 rote Chili
  • 250ml Gemüsebrühe
  • 1 Dose schwarze Bohnen
  • 1 Dose Linsen
  • 100g Mais
  • 400g Tomaten
  • 1 EL Tomatenmark
  • 2 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 TL Oregano

Zubereitung

  1. Zwiebel, Paprika, Knoblauch und Chili mit etwas Wasser in eine Pfanne geben und 5 Minuten bei mittlerer bis hoher Hitze anbraten.
  2. Die Brühe, Bohnen, Linsen, Mais, gehackte Tomaten, Tomatenmark, Gewürze hinzufügen und gut umrühren.
  3. Alles bei mittlerer Hitze 20-30 Minuten köcheln lassen, dabei gelegentlich umrühren.
  4. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  5. Mit Brot oder Reis und eventuell etwas Guacamole servieren.

 

Intervallfasten als Veganer mit Paastoa