Intervallfasten und Alkohol

Während dem Fasten Alkohol trinken?

Ist es erlaubt, während des Intervallfasten Alkohol zu trinken? Was passiert, wenn ich Alkohol trinke? Darf ich außerhalb der Essensphase etwas trinken? Solche und ähnliche Fragen bekommen wir häufig gestellt und wollen mit diesem Artikel, darauf antworten. Die Vorgänge, wie Dein Körper mit Alkohol umgeht, sind sehr komplex und wir versuchen diese so einfach wie möglich darzustellen.

Themenbereiche

Alkoholkonsum beim Intervallfasten, so reagiert Dein Körper

Um zu verstehen, was passiert, wenn Du Alkohol zu Dir nimmst, musst Du einige Grundlagen kennen, wie Dein Stoffwechsel funktioniert. Los gehts. Sobald Du Alkohol getrunken hast, wird dieser vom Magen-Darm-Trakt resorbiert. Dabei gehen rund 20 % des Alkohols durch die Magenwand und der Rest wird durch die Wände Deines Dünndarms aufgenommen.

Der Alkohol wird nun durch Deinen Stoffwechsel langsam abgebaut. Was Dein Körper aus diesem Alkohol verwerten kann, wird als Brennstoff für Deinen Organismus genutzt. Nur etwas mehr als 1% der Menge, wird von Deinem Körper unverändert ausgeschieden. Dies geschieht über den Atem, Schweiß und Urin. Doch nun zu einer Studie, die Dir als Genussmensch sicher gefallen wird.

In dieser Studie wurde festgestellt, dass bei der langsamen und genussvollen Aufnahme von Weißwein, der Insulinspiegel nicht ansteigt. Dazu mussten die Probanden 6 Stunden lang fasten, um dann 40 g Alkohol zu sich zu nehmen. Der Alkohol wurde in einem Zeitraum von 6 Stunden in Form von Weißwein aufgenommen. Die 40 g Alkohol, entsprechen ungefähr 0,5 l Weißwein.

Du kennst vielleicht den Zusammenhang des Insulinspiegels mit dem Fettabbau und der Fettspeicherung. Hierbei sorgt ein hoher Insulinspiegel dafür, dass Glukose in Form von Fett gespeichert wird. Dies ist auch der Grund, warum Du so wenig Zucker wie möglich aufnehmen solltest. Da der Insulinspiegel bei dieser Studie nicht ansteigt, sollte man meinen, dass nichts dagegen spricht etwas Alkohol zu trinken.

Und jetzt kommt die schlechte Nachricht. Der Alkohol erhöht zwar nicht den Insulinspiegel, jedoch finden andere Vorgänge in Deinem Körper statt, die Deinen Erfolg beim Intervallfasten schmälern können. Auf diese Vorgänge gehen wir in den weiteren Abschnitten in diesem Artikel ein.

intervallfasten 16/8 alkohol

Intervallfasten, Alkoholgenuss und das Wachstumshormon HGH

Neben dem Insulin ist das Wachstumshormon HGH (Somatropin) ein wichtiger Indikator dafür, dass Dein Körper sich durch das Intervallfasten regeneriert. Dieses Hormon sollte nach einer längeren Phase des Intervallfastens in einer erhöhten Dosis in Deinem Körper vorhanden sein. Das Hormon hat eine anabole Wirkung. Dies bedeutet, dass es an Deinen Muskeln, Leber und Knochen wirkt.

An diesen Stellen sorgt das HGH für eine erhöhte Aufnahme und Verwertung von Aminosäuren. Diese Aminosäuren sind sehr wichtig für Deinen Körper und unterstützen viele wichtige Funktionen in diesem. Intervallfasten, Alkohol und HGH wie passt dies jetzt zusammen? Wir haben auch hier eine Studie gefunden, die uns dazu veranlasst hat, überhaupt das Thema Wachstumshormon HGH hier aufzunehmen.

In dieser Studie haben elf gesunde Probanden, nach einer Fastenphase von ca. 10 Stunden etwa 80 g Alkohol aufgenommen. Dies bedeutet auf leerem Magen ca. eine Flasche Weißwein. Dabei stieg das Niveau des Wachstumshormons HGH sehr deutlich über das normale Niveau. In einem Zeitraum von 3 Stunden nach dem Alkoholkonsum, fiel der Anteil der Fettsäuren auf einen unterdurchschnittlichen Wert.

Gleichzeitig blieb der Blutzuckerspiegel in dieser Zeit sehr konstant. Es ist hier sehr wahrscheinlich, dass das Wachstumshormon HGH durch eine Stressreaktion des Körpers in hohem Maße ausgeschüttet wurde. Diese Stressreaktion wurde vermutlich durch den schnellen und hohen Alkoholkonsum ausgelöst.

Alkohol beim Intervallfasten verändert Deinen Schlaf

Generell verändert Alkohol Dein Verhalten im Schlaf, nicht nur beim Intervallfasten. Je nach Menge an vorhandenem Alkohol in Deinem Körper, wird die Länge des Tiefschlafes erhöht. Gleichzeitig wird der REM-Schlaf (Rapid Eye Movement) unterdrückt. Diese Tatsache ist nicht verwunderlich, denn es ist bekannt, dass viele Menschen nach dem Alkoholkonsum tiefer schlafen.

Ein interessanter Aspekt ist dabei, dass die Produktion des Wachstumshormons HGH vor allem nachts in der Tiefschlafphase erfolgt. Auch hierzu gibt es eine interessante Studie, jedoch zeigt diese nicht wie erwartet eine Erhöhung des HGH an, sondern eine Verringerung von fast 70 % des HGH Spiegels. Diese Versuche wurden von unterschiedlichen Instituten mit unterschiedlichen Alkoholmengen durchgeführt.

Bei allen Studien, selbst bei einer geringen Aufnahme von Alkohol, reduziert sich die nächtliche Produktion des Wachstumshormons HGH. Zwar blieb bei allen Probanden der Insulinspiegel in einem niedrigen Bereich, jedoch kannst Du davon ausgehen, dass durch das fehlende HGH Deine Fettverbrennung reduziert ist.

Fettverbrennung, Intervallfasten und Alkohol

Die nachfolgende Studie ist unserer Meinung nach die wichtigste, wenn es darum geht, den Zusammenhang zwischen Intervallfasten, Alkohol und Fettverbrennung aufzuzeigen. Denn hier wurde davon ausgegangen, dass eine normale Alkoholmenge aufgenommen wird. Dies bedeutet eine Aufnahme von ca. 24 g Alkohol. Dies entspricht etwa zwei Gläser Bier oder zwei Gläser Wein.

Das ist für unser Empfinden eine deutlich realistischere Menge an Alkohol im Gegensatz zu der oben aufgenommenen Flasche Wein nach der Fastenphase. In dieser Studie ging die Fettverbrennung um mehr als 70 % zurück. Es wurde festgestellt, dass hierbei die Lipolyse (hierbei wird das Fett aus den Fettreserven freigesetzt) genauso wie die Fettverbrennung massiv zurückgeht.

Damit wurde zweifelsfrei nachgewiesen, dass eine normale Dosis Alkohol zu einer starken Abnahme der Fettverbrennung führt. Jedoch ließ sich keine Veränderung der Kohlenhydrate Verbrennung oder der Kalorienverbrennung feststellen. So kommt diese Studie zu dem überraschenden Ergebnis, dass der Stoffwechsel zunehmend, die Glukoseverbrennung gleich blieb, aber die Fettverbrennung weniger wurde.

Daraus lässt sich schließen, dass vor allem der Alkohol von unserem Körper als Energiequelle genutzt wurde. Aber wie funktioniert das? Dein Körper wandelt in mehreren Schritten den Alkohol in Acetat um. Dies muss Dein Körper machen, denn nur dann kann Deine Leber den Alkohol abbauen. Die Vorstufe des Acetats, ist das Acetaldehyd, sollte dies in einer zu hohen Menge in Deinem Körper sein, führt es zu Vergiftungen.

Mehr als 75 % des aufgenommenen Alkohols wird in Acetat umgewandelt. In dieser Form kann Dein Körper den Alkohol (Acetat) verbrennen und somit unschädlich machen. Jedoch wird das Acetat vor dem Fett, Kohlenhydraten und Proteinen verbrannt. Dies ist der Grund, warum beim Intervallfasten Alkohol die Fettverbrennung hemmt.

Intervallfasten alkohol trauben

Unser Fazit zum Alkohol beim Intervallfasten

Wir raten niemanden zu einem kompletten Verzicht zu Alkohol beim Intervallfasten, denn auch Alkohol kann bei manchen Menschen zum Wohlfühlfaktor gehören. Das Fasten in jeglicher Form sollte Dich glücklich machen. Wenn Dich also ab und zu ein Gläschen Wein glücklich macht, dann gönne Dir dieses Glück. Beachten dabei solltest Du jedoch Folgendes.

Durch ein wenig Alkohol beim Intervallfasten wirst Du nicht an Körperfett zulegen. Allerdings wird Dein Körper, anstatt Dein Fett zu verbrennen, Acetat verbrennen. Dein Insulinspiegel wird dabei nahezu unverändert sein und von daher nicht wirklich ins Gewicht fallen. Wichtig sei hier noch zu erwähnen, dass beim 16/8 Intervallfasten, der Stopp der Fettverbrennung mehr ins Gewicht fällt, wie bei einem 5:2 Intervallfasten.

Auch zu diesem Thema stehen wir Dir gerne in unserem Forum für weitere Fragen zur Verfügung.