Fasten, Was passiert im Körper?

So heilst Du dich selber!

Das Fasten ist keine Erscheinung, die erst seit Kurzem populär ist und trotzdem stellen sich viele Menschen die Frage: Fasten, was passiert im Körper? Zu unserem Glück hat die Forschung dazu inzwischen große Fortschritte gemacht und es ist deshalb möglich, sehr genau zu sagen, was beim Fasten im Körper passiert.

Viele Menschen glauben immer noch, dass das Fasten den Ursprung in den Weltreligionen hat. Denn sowohl das Christentum, der Islam und auch das Judentum haben in ihren religiösen Riten Fastenpraktiken integriert. Dabei halten sich die Religionen immer an bestimmte Zeiträume, wie zum Beispiel Ramadan, die Zeit nach dem Karneval und Juden an bestimmten Feiertagen.

In Wirklichkeit ist das Fasten fest in unseren Genen verankert und hat dafür gesorgt, dass wir in Hungerzeiten unseren Stoffwechsel umstellen konnten. Diese Taktik hat dafür gesorgt, dass die Menschen in Krisenzeiten überleben konnten. Dies bestätigt auch Eva Lischka, Vorsitzende der Ärztegesellschaft Heilfasten und Ernährung, sowie Ärztin der Buchinger-Wilhelmi-Klinik in Überlingen.

Themenbereiche

Fasten, die unterschiedlichen Arten

Die Definition von Fasten ist es, dass man für einen bestimmten Zeitraum freiwillig auf Nahrung und Genussmittel verzichtet. Das Fasten soll den Körper reinigen und entgiften. Für viele Menschen (nicht nur religiöse) spielt beim Fasten auch der meditative Aspekt eine wichtige Rolle. Dabei soll auch der Geist „entgiftet“ werden und zur Ruhe kommen.

Natürlich gibt es noch viele weitere Fastenvarianten und hier wurden nur die vier wichtigsten aufgezählt.

Fasten, was passiert im Körper - die ersten 24 Stunden

Wir nehmen in unserem Beispiel an, dass Sie keine Nulldiät machen. Sondern sich noch mit 250-500 Kilokalorien/Tag versorgen. Dies wäre eine typische Energieaufnahme beim Heilfasten. Dabei verändert sich der Stoffwechsel und greift auf die vorhandenen Energiespeicher zurück. Dies sind Glykogen, Fett und Protein.

Als Erstes wird auf das Glykogen (gespeicherter Zucker) in der Leber zurückgegriffen. Der Körper kann sich durch diesen Zuckervorrat maximal 24-36 Stunden voll funktionsfähig halten. Gleichzeitig beginnt auch die Autophagie, dies ist ein Prozess in den Zellen, der defekte Bestandteile entfernt. Diese defekten Bestandteile werden mit einer Hülle umgeben und Enzyme zerkleinern diese. Es findet also ein Zellrecycling statt!

Fasten, was passiert im Körper Tag 2 - 4

Nachdem das Glykogen vollständig abgebaut wurde, greift der Körper auf das körpereigene Eiweiß zurück. Die Proteine in Muskeln und im Darm liefern ab sofort die Energie. Dieser Zustand darf aber nur für eine begrenzte Zeit andauern, denn verliert der Körper zu viel Protein, kann es lebensgefährlich werden. Deshalb sollten bei einer Fastenkur die Muskeln ausreichend versorgt werden.

Dies geschieht über Honig, Obst- oder Gemüsesäfte. Nur so ist sichergestellt, dass eine Fastenkur ihren Zweck erfüllt und keine Mangelerscheinungen auftreten. Ab Tag vier wird die wichtigste Energiequelle im Körper angezapft. Diese sitzt am Bauch und den Hüften, sowie an den Beinen und am Po. Dort sitzt das meiste Fettgewebe an unserem Körper und nun wird dort die benötigte Energie geholt.

Diese sogenannte Fettverdauung sorgt für einen meist unangenehmen Nebeneffekt. Die meisten Menschen fangen an streng zu riechen. Denn über den Schweiß aber auch die Atemluft wird Acetessigsäure abgesondert. Diese Essigsäure wird im Körper beim Fett verbrennen gebildet und ist ein sogenannter Ketonkörper. Diese Ketone ersetzen den Zucker und das Protein und sind nun für den Energiestoffwechsel verantwortlich.

Fasten, was passiert im Körper Tag 4 - 14

Ihr Körper stellt sich immer mehr um, das bedeutet, dass der Stoffwechsel nun neue Wege findet, um den Körper zu versorgen. So werden nun aus bestimmten Eiweißen, die im Bindegewebe bei Personen mit Übergewicht vorhanden sind, Zucker gewonnen. So kann der wichtige Zucker, der für unsere Funktionen im Gehirn lebenswichtig ist weiterhin in ausreichender Menge zur Verfügung gestellt werden.

Keinesfalls darf in dieser Zeit das lebenswichtige Eiweiß ausgehen. So greift der Körper ebenfalls auf das Fett zurück, dass ich im Körper befindet. Das Fett besteht aus Glycerin und lässt sich ebenfalls in Zucker umwandeln. Zuerst wird dabei das innere Bauchfett aufgebraucht. Unser Bauchfett ist ein häufiger Krankmacher, denn in ihm werden mehr als 600 Botenstoffe hergestellt, die zu schwerwiegenden Erkrankungen führen.

Dazu gehören vor allem Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes, aber auch Entzündungen in allen Teilen unseres Körpers, sowie Herz- und Kreislauferkrankungen.

Fasten was passiert im Körper ab Tag 14

Ab Tag 14 hat sich der Körper komplett auf diesen Zustand eingestellt und verbraucht nach und nach alle Fettreserven, die der Körper zur Verfügung stellt. Bei einer weiteren konstanten Kalorienaufnahme von 250-500 kcal/Tag ist es theoretisch kein Problem, 40 Tage zu fasten. Diese Zahlen gelten für einen gesunden Menschen mit einem normalen Gewicht oder leichtem Übergewicht. Dies ist wissenschaftlich gesichert.

Jedoch sollten Sie immer ihr Alter, Gesundheitszustand und die Kombination von Gewicht und Größe nicht außer Acht lassen.

Welche Personengruppen dürfen nicht Fasten?

Das Fasten bringt zwar viele Vorteile mit sich, ist jedoch für bestimmte Personengruppen eventuell gesundheitsschädlich. Deshalb empfehlen wir folgenden Personen nicht mit dem Fasten zu beginnen, oder dies nur mit Rücksprache eines Arztes zu tun.

Für gesunde Menschen ist das Fasten risikolos möglich. Solange keine Nulldiät daraus gemacht wird. Es ist allerdings immer möglich, dass es zu Nebenwirkungen kommt. Dazu zählen Kreislaufprobleme, Kopfschmerzen, Migräneanfälle, Muskelkrämpfe und auch Schlafveränderungen.

Diese Probleme treten meist dann auf, wenn die größten Veränderungen im Körper stattfinden, also von Tag eins bis Tag fünf. Sollte dadurch eine zu große Beeinträchtigung für sie entstehen, sollten Sie nicht weiter Fasten und warten, was im Körper passiert. Sondern eventuell auch einen Arzt aufsuchen und mit diesem die auftretenden Probleme besprechen.

Wir hoffen, wir haben mit dem Thema: Fasten was passiert im Körper Ihnen wertvolle Informationen und Hinweise weiterreichen können. Weitere interessante Themen finden Sie in unserem Wiki oder in unserem Forum.

Ob Du Dich bereits vegan ernährst oder nicht spielt keine Rolle. Versuche es aus, ob in Kombination mit Intervallfasten oder nicht. Hier haben wir Dir 3 leckere Vegane Rezepte zusammengestellt, die sich ideal mit Intervallfasten ergänzen.

FAQ

Antwort 1

Antwort 2