Den Darm entgiften

Warum Darm entgiften so wirkungsvoll ist.

Den Darm entgiften ist eine alte Methode und sorgt dafür, dass dieser wieder zuverlässig seine verantwortungsvolle Tätigkeit wahrnimmt. Denn der Darm ist eines der wichtigsten Organe in Ihrem Körper. Bei einem Erwachsenen ist er rund 8 m lang und jede Nahrung die wir aufnehmen muss durch ihn hindurch. Die Hauptaufgabe des Darms ist es die Nährstoffe aus der Nahrung zu entnehmen und die Reste zu verdauen.

In Ihrem Darm befindet sich die größte Kolonie an Immunzellen in Ihrem Körper. Nur dann, wenn diese Immunzellen gesund und aktiv sind, können diese die Immunabwehr in Ihrem Körper aufrechterhalten. Viele von uns haben Stress im Beruf, eine ungesunde Ernährung und konsumieren Medikamente, Alkohol und Nikotin. Alle diese Dinge sind Störfaktoren für unser Immunsystem und beeinträchtigen das Darmklima.

Themenbereiche

Was passiert beim Darm entgiften?

Eine Entgiftungskur ist dafür gedacht, dass Ihr Darm von den schlechten Bakterien befreit wird und die guten Bakterien erhalten und aufgebaut werden. Diese Bakterien besitzen unterschiedliche Fähigkeiten und die einen sorgen dafür, dass wir dick und krank werden. Die anderen dafür, dass wir schlank bleiben, gesund aussehen und ganz wichtig, dass wir keine Entzündungen in unserem Körper haben.

Nach einer Kur, bei der Sie Ihren Darm entgiftet haben, sollten die schlechten Bakterien stark reduziert sein. Die meisten Menschen fühlen sich nach einer erfolgreichen Darmentgiftung sofort wacher und agiler. Dieser Zustand wird aufrechterhalten, durch die richtige Ernährung und einen bewussten und vor allem gesunden Lebenswandel.

Wichtig ist zu wissen, dass es unterschiedliche Methoden gibt den Darm zu entgiften. So kann eine Darmentgiftung durch eine Ernährungsumstellung erfolgen. Oder über die Einnahme eines Nahrungsergänzungsmittels, wie zum Beispiel Darm Fit von Paastoa. Dieses unterstützt den Aufbau der guten Bakterien und sorgt dafür, dass die schlechten Bakterien sich reduzieren.

Eine weitere Methode den Darm zu entgiften ist es, eine komplette Darmreinigung durchzuführen. Dabei wird der Darm vollständig entleert und in Verbindung mit einer Fastenkur erhält er die Ruhe, um sich wieder zu regenerieren. Alternativ dazu, oder in Ergänzung, können Darmspülungen durchgeführt werden, um den Darm von seinem Ballast zu befreien.

 

Symptome einer schlechten Darmflora

Die häufigsten Symptome einer ungesunden Darmflora sind Verstopfungen und Blähungen. Manche Menschen klagen auch über Bauchschmerzen, die sie nicht zuordnen können. Es gibt aber noch viele weitere Beschwerden, die häufig nicht mit dem Darm in Verbindung gebracht werden. Viele dieser Beschwerden treten nicht im Darmbereich auf und sind deshalb so schwer zu diagnostizieren.

Eine ungesunde Darmflora kann sich auf den Magen ausweiten, dann sind Magenkrämpfe und Saures aufstoßen ein Alltagsbegleiter. Dazu gesellen sich Nahrungsmittelunverträglichkeiten sowie ein unangenehmer Körper- oder Mundgeruch. Dadurch, dass der Körper zu einer erhöhten Entzündung neigt, wenn die Darmflora Ungleichgewicht ist kommt es zu weiteren Problemen.

Dazu gehören Gelenkschmerzen, Blasenentzündungen, Kopfschmerzen und Schlafprobleme. Eine allgemeine Abgeschlagenheit ist zu beobachten, sowie Nervosität Kopfschmerzen und sogar Depressionen können durch ein geschwächtes Immunsystem entstehen. Daneben ist eine starke Gewichtszunahme, ein erhöhter Cholesterinspiegel, sowie ein erhöhter Blutdruck typische Anzeichen.

Die Ursachen für einen vergifteten Darm

Unser Leben hat sich in modernen Zeiten stark gewandelt. Im Gegensatz zu den Zeiten als die Menschen noch in Felle gehüllt, ihr Essen jagten, sitzen wir heute vor vollen Tellern. Die Zeit der Essensbeschaffung und wilde Tiere, waren fast die einzigen Stressfaktoren, denen ein Mensch ausgesetzt war. Heute haben wir auf viele unterschiedliche Arten Stress, manche sogar darin ihre Freizeitgestaltung zu planen.

Neben dem Stress sind allerdings die falsche Ernährung und vor allem Bewegungsmangel eine einige der Hauptfaktoren, dass wir eine Darmflora haben, die im Ungleichgewicht ist. Das Ungleichgewicht entsteht dadurch, dass die wichtigen Bakterien in unserem Darm ihre Arbeit nicht so verrichten können, wie sie es sollten. Das kann damit zu tun haben, dass zu wenige vorhanden sind, oder dass zu viele schlechte Bakterien den Darm besiedelt haben.

Unsere Darmbakterien haben die Aufgabe aus den Nahrungsmitteln die Nährstoffe herauszufiltern und sie in die Blutbahn weiterzuleiten. Ebenfalls sorgen sie dafür, dass Stoffe, die unserem Körper keinen Vorteil bringen oder schädlich sind mit Schleim umschließen. Durch diesen Schleim können diese Stoffe nicht durch die Darmwand gelangen.

Sobald unser Körper diesen Schleim nicht mehr in ausreichender Menge oder fehlerhaft produziert, können die schlechten Stoffe sich im Darm festsetzen und über die Darmwand in den Organismus gelangen. Dies führt zu einer Übersäuerung des Körpers und die schlechten Bakterienstämme können sich weiter ausbreiten und es entsteht ein Ungleichgewicht in der Darmflora.

Ebenfalls für ein Ungleichgewicht im Darm sorgen Antibiotika. Denn Antibiotika Medikamente werden dafür eingesetzt Bakterien zu vernichten. Diese Medikamente können nicht unterscheiden welche Bakterien im Darm gut oder schlecht sind. Sie zerstören konsequent alle Bakterienstämme im Darmbereich.

 

Darm entgiften - was bewirkt es?

Vor allem in der Naturheilkunde wird das entgiften des Darms als eine effektive Therapie angesehen. Da der Darm das wichtigste Organ zur Aufnahme von Nährstoffen ist, sollten die Bakterien dort ausgeglichen und gesund sein. Diese Bakterien, die für den Stoffwechselprozess zuständig sind, bezeichnet man als Probiotika (Laktobakterien). Die schlechten Bakterien werden als Kolibakterien bezeichnet.

Das Verhältnis dieser beiden Bakterienstämme sollte 85 % zu 15 % betragen. Dies bedeutet, dass maximal 15 % der Bakterien Ihrem Darm Kolibakterien sein dürfen. Sobald diese Schwelle überschritten wird, kann es zu den oben erwähnten Symptomen kommen. Beim Darm entgiften, werden Schadstoffe und die Kolibakterien aus dem Darm ausgeleitet, sodass wieder mehr Laktobakterien im Darm vorhanden sind oder sich diese wieder ansiedeln können.

Viele Menschen, die eine Darmentgiftung hinter sich haben, berichten über eine Symptomverbesserung und einer Steigerung der Lebensqualität. Dabei wird auch häufig über ein verbessertes Hautbild, und robustere Nägel und Haare berichtet. Häufig ist auch ein Gewichtsverlust vorhanden, wenn eine Ernährungsumstellung gleichzeitig durchgeführt wurde.

Wie kann ich die Giftstoffe ausleiten?

Damit der Darm wirkungsvoll entgiftet werden kann und ein Neuaufbau der Darmflora stattfindet, sollten Sie im ersten Schritt den Darm vollständig entleeren. Diese Entleerung kann über einen Einlauf oder über ein Abführmittel erfolgen. Bei der Wahl des Abführmittels sollten Sie auf ein natürliches Produkt, wie zum Beispiel Glaubersalz zurückgreifen.

Bei beiden Methoden wird eine starke Darmaktivität in Gang gesetzt. Deshalb sollten Sie diesen Vorgang am besten mit viel Zeit und Ruhe angehen. Ebenfalls sollte eine Toilette schnell erreichbar sein, denn Sie können davon ausgehen, dass der Kot vergleichbar wie wässriger Durchfall Ihren Darm verlässt. Beachten Sie dabei, dass ein hoher Wasserverlust entsteht und Sie diesen durch viel Trinken ausgleichen.

Mit dieser Maßnahme ist eine „Grundreinigung“ Ihres Darms erfolgt. Jedoch befinden sich noch Ablagerungen an den Darmwänden, diese können durch diese Maßnahmen nicht vollständig entfernt werden. Unterstützend sollten Sie deshalb Flohsamen und Leinsamen essen. Diese binden die zurückgebliebenen Stoffe an sich und können dann auf natürlichem Wege ausgeschieden werden.

Darm entgiften - Keime töten und aufbauen

Nach der Darmreinigung müssen die schädlichen Keime abgetötet werden. Häufig sind dies unterschiedliche Pilzkulturen, die das Darmklima beeinträchtigen. Sogenannte Antipilzmittel werden eingenommen und diese wirken ausschließlich in Ihrem Darm. Der Rest des Körpers wird nicht belastet. Die Pilze ernähren sich hauptsächlich durch Zucker und Kohlenhydrate, deshalb sollten diese Nahrungsmittel vermieden werden.

Beachten Sie dabei, dass auch Fruchtzucker und Honig ein hervorragender Nährstoff für diese Pilze sind. Ebenfalls sollten Sie in dieser Zeit kein Koffein, Alkohol und keine Wurst oder Fleisch zu sich nehmen. Gute Nahrungsmittel sind Nüsse, Gemüse und glutenfreies Getreide. Als Getränke sind stilles Wasser und Kräutertee in jeder Form zu empfehlen.

Vor allem beim Trinken sollten Sie nicht kleinlich sein. Denn durch das Ausschwemmen der Schadstoffe hat Ihr Körper einen erhöhten Wasserbedarf und muss den Wasserverlust ausgleichen. Nachdem die ungesunden Bakterien und die Pilze unseren Darm verlassen haben, geht es darum die gesunden Bakterien zu stärken und unter Umständen neu anzusiedeln.

Zu diesem Zweck ist die Aufnahme von probiotischen Milchsäurebakterien (Probiotika) in hoher Dosierung vorteilhaft. Diese Bakterien gibt es als Pulver oder in Tablettenform. Diese Probiotika unterstützt Ihren Darm auch dann, wenn Sie bei der Einnahme von Antibiotika Probleme mit dem Darm haben. Sei dies, durch die Antibiotika Medikamente ausgelöste Durchfälle oder Schmerzen im Magen-Darmbereich.

Die probiotischen Milchsäurebakterien sind jedoch auch in vielen Lebensmitteln enthalten und können so ergänzend durch die Nahrung aufgenommen werden. Dazu zählen Joghurt, Kefir, Molke, Sauerkraut und saure Gurken. Lebende Milchsäurebakterien sind auch in den Käsesorten Gouda, Mozzarella und Parmesan enthalten. Ebenfalls enthalten Apfelessig und Kombucha eine hohe Anzahl an Milchsäurebakterien.

 

Nach der Darmentgiftung eine Fastenkur?

Sollten Sie nach der Entgiftung Ihres Darms eine Fastenkur planen, dann ist dies eine wunderbare Idee. Denn bei einer Fastenkur ist eine weitere Entlastung des Darms gegeben, da die Schadstoffzufuhr weiterhin unterbunden ist. So hat er Zeit sich zu erholen und in Ruhe einen Neuaufbau der Darmbakterien zu vollziehen. Dadurch stärken Sie ihn und Ihr Immunsystem, um zukünftige Krankheiten effektvoll abwehren zu können.

Es gibt einige unterschiedliche Methoden zu Fasten. Die intensivste aber auch nach der Darmentgiftung effektvollste ist die Methode sich nur von Kräutertee, stillem Wasser und einer Fastenbrühe zu ernähren. So entsteht eine maximale Entlastung des Darms und der Stoffwechsel wird ohne Anstrengungen vollzogen. Der Großteil der Energie in Ihrem Darm kann somit zum Aufbau der Darmflora eingesetzt werden.

Wie lange Sie solch eine Fastenkur nach dem Darm entgiften betreiben wollen, hängt in erster Linie von Ihnen selbst ab. Bereits drei Tage können Ihrem Körper und Darm einen kräftigen Energieschub bringen und Ihre Gesundheit auf ein neues Level anheben. Unserer Erfahrung nach sollte eine Fastenkur 5-7 Tage dauern, so erzielen wir die besten Ergebnisse.

Die richtige Ernährung nach dem Darm entgiften und der Fastenkur

Sie haben erfolgreich Ihren Darm entgiftet und im Anschluss daran eventuell noch eine Fastenkur bewältigt. Dann sollten Sie bitte nicht Ihrer alten Essgewohnheiten wieder annehmen. Denn durch die alten Essgewohnheiten ist der positive Effekt, den Sie erreicht haben, schnell verflogen. Ideal ist es mit Aufbautagen sich langsam an normale feste Nahrung zu gewöhnen. Ihr Darm wird es Ihnen danken.

Sehr beliebt als erste Nahrung nach dem Fasten ist es einen Apfel in Ruhe und ganz bewusst und vor allem langsam zu essen. Es ist ein fast unbeschreibliches Gefühl diesen ersten Bissen nach mehreren Tagen des Verzichtes wieder im Mund zu spüren. In vielen Fällen kann die Person, die das Fasten beendet nur ein Viertel des Apfels essen und ist dann bereits gesättigt.

In Zukunft sollten Sie darauf achten, dass Sie Ihren Darm nicht mehr entgiften müssen. Dies geht am einfachsten, indem Sie auf bestimmte Genussmittel verzichten. Dazu gehören Kohlenhydrate und Zucker, Nikotin, Alkohol und Koffein. Im Gegensatz dazu sollten Sie viel frisches Obst und Gemüse zu sich nehmen. Ergänzend dazu ist ausreichend Bewegung an frischer Luft eine tolle Ergänzung.

Den Darm entgiften, wird Sie zu einem anderen Menschen machen. Vielleicht beim ersten Mal unangenehm und anstrengend, jedoch können wir Ihnen versichern, dass Ihr Wohlbefinden danach auch Sie überzeugen wird.